Romantik im Mostviertel genießen

Relax Resort KothmühleWer ein paar Tage frei hat und sich gerne vom Alltagsstress erholen möchte, den führt der Weg häufig in ein Wellnesshotel. Im Unterschied zum „normalen“ Urlaub, etwa dem Badeurlaub im Sommer oder dem Skiurlaub im Winter, dauert ein Aufenthalt in einem Wellnesshotel meistens nicht so lange. Zwei bis vier Nächte beträgt etwa die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Wellness Gäste. Während dieser Zeit wollen sich die Menschen aber gerne verwöhnen lassen und nehmen die breit gefächerten Angebote der Hoteliers gerne in Anspruch. Während manche es stunden-, ja fast tagelang im Wellnessbereich der Hotels aushalten und dabei von einer Sauna zur nächsten und dann auch noch ins Dampfbad pilgern, verbringen andere wiederum lieber einen etwas aktiveren Urlaub. Vor allem wandern, Rad fahren und im Winter langlaufen oder Ausflüge mit Schneeschuhen sind sehr beliebt bei den Wellness-Gästen. Wiederum andere legen auch Wert auf die kulturellen Angebote der Region und besichtigen die Museen und andere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Was aber den meisten typischen Wellness-Gästen gemein ist, ist die verhältnismäßig lange Aufenthaltsdauer im Hotel selbst. Das heißt, dass auch die Infrastruktur der Beherbergungsbetriebe genutzt wird und das Hotel nicht nur zum Schlafen und Essen benötigt wird.

Vor allem auch bei Pärchen haben sich Wellnessurlaube etabliert. Ein paar romantische Tage zu zweit stehen bei vielen Paaren jedes Jahr am Programm. Das hat dazu geführt, dass mittlerweile schon einige Hotelbetreiber spezielle Angebote für Paare parat haben. Es gibt spezielle Romantikhotels und mittlerweile auch schon das eine oder andere Kuschelhotel in Österreich. Diese haben sich gänzlich auf Paare spezialisiert und ihr Angebot darauf abgestimmt. Für Romantiker ergeben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten. Der Tag kann schon mit einem romantischen Sekt-Frühstück beginnen, das man am Vortag bei der Rezeption gebucht hat. Nach einer Kutschenfahrt genießt man zu Mittag ein Picknick im Grünen, am Nachmittag hat man sich den Private-SPA Bereich reserviert und abgerundet wird der romantische Tag natürlich mit einem Candle-Light-Dinner. Was hier vielleicht sogar schon etwas kitschig klingt, kann in einem Kuschelhotel in Österreich jeden Tag gebucht werden. Logischerweise lassen sich die Hoteliers dies auch bezahlen. Doch wer einen speziellen Urlaub mit seiner Partnerin oder seinem Partner erleben möchte, der ist sicherlich auch bereit, etwas mehr Geld als für einen Standard Wellnessurlaub in die Hand zu nehmen.
Wohlfühlem im WellnesshotelEin Hotel, das sich ebenfalls als Kuschelhotel bezeichnet, ist das Relax Resort Kothmühle in Niederösterreich. Es ist im idyllischen Mostviertel gelegen, das traditionell von der Landwirtschaft geprägt ist und landschaftlich sehr viel zu bieten hat. Grüne Hügel, romantische Wälder und viele idyllische Plätze machen die Gegend perfekt für einen stressfreien und erholsamen Aufenthalt. Auch die Nähe zu den Alpen bringt Abwechslung ins Programm. Wer möchte, kann nach kurzer Fahrt mit dem Auto die Berge erwandern und andere Sehenswürdigkeiten entdecken. Viele traumhafte Wanderwege befinden sich nicht weit vom Relax Resort Kothmühle entfernt. 2011 ist das Gebiet der Ötschergräben zur schönsten Wanderroute Österreichs gewählt worden – und das aus gutem Grund. Kleine Bäche schneiden sich seit Jahrhunderten durch das Kalkmassiv und haben bizarre Felsformationen, wildromantische Schluchten und enge Durchgänge geschaffen. Diese wunderschöne Landschaft – liebevoll auch „Grand Canyon Österreichs“ genannt – kann man während einer etwa drei Stunden lang dauernden Wanderung erleben. Der Steig durch die Klamm führt durch kleine Tunnel, über Stufen und über Wildbäche und an Wasserfällen vorbei. Zur Rast kann man beim „Ötscherhias“, einem Wirtshaus, einkehren und sich stärken. Zudem gibt es auch noch eine alte renovierte Mühle zu besichtigen, die voll funktionsfähig ist. Das alles ist in weniger als einer Autostunde vom Hotel Kothmühle aus zu erreichen.

Wenn man von der Wanderung nach Hause kehrt, kann man sich natürlich herrlich im Wellness-Bereich entspannen. Zahlreiche Saunen, Bäder und Angebote wie Massagen etc. sorgen dafür, dass man sich schon beim Abendessen wieder wie neugeboren fühlt. In der Küche setzt man auf regionale Produkte und serviert viele lokale Spezialitäten, die einem schon beim Hinschauen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Denn zu einem Wellness-Urlaub gehören nun einmal auch kulinarische Genüsse, die man im Alltag selten bis nie erleben kann. Die herrliche Landschaft und das Angebot des Hotels machen einen Wellness-Aufenthalt in der Kothmühle zu einem besonderen Erlebnis. Das Kuschelhotel in Österreich bietet wie schon erwähnt auch spezielle Angebote für Paare. Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, der ist hier im niederösterreichischen Mostviertel genau richtig.

Kommentar hinterlassen