Wellness in Südtirol

Wellness-Feeling in SüdtirolWas braucht es eigentlich fürs Wohlbefinden? Für dieses herrliche Gefühl, sich in seinem Körper zu Hause zu fühlen, sich selbst zu spüren? Für die gute Laune, mit der man am Morgen aus dem Bett steigt und sich auf den Tag freut – und abends mit einem wohligen „Haaaach“ in die Kissen sinkt? Weil man sich nach einem aktiven, erfüllten Tag auf die erholsame Nacht freut – und auf den nächsten Morgen.

Für dieses „Wellness“-Feeling braucht es eigentlich ganz wenig: leckeres, gesundes Essen, Bewegung ohne Stress – nicht zu viel, nicht zu wenig, das kommt auf die individuelle Fitness an. Dazu die nötige Portion Entspannung – eine Massage, ein, zwei Saunagänge, ein Sonnenbad am Pool, ein paar Minuten im Whirlpool unter freiem Himmel – und das Ganze in einer Natur, die das Herz hüpfen und die Seele atmen lässt.

Da haben wir’s: Das ist „Wellness in Südtirol“. Die klare Bergluft lässt einen schon am Morgen tief durchatmen, wenn man direkt aus dem Bett auf den Balkon tritt und den Blick über die sattgrüne Bergwelt schweifen lässt. Da zieht’s die Mundwinkel ganz von selbst nach oben. Doch Südtirol bietet zur Bergwelt noch Sonne satt – und die ist fürs Wohlbefinden schließlich auch wichtig. Beim Wandern, Nordic Walking, Joggen, Biken oder Rennrad fahren kann man sich dann nach Wunsch austoben, sich auf Tausend Wegen beliebig weit nach oben schrauben und den Alltag weit hinter sich lassen. Stattdessen macht sich italienisches Dolce Vita breit. Das beginnt schon beim Begrüßungs-Prosecco im Hotel, geht weiter mit fein geschäumtem Cappuccino oder Espresso mit zarter Crema zwischendurch, setzt sich fort in der Küche – eine köstliche Mischung aus alpin und mediterran – und endet bei der herzlichen Gelassenheit der Südtiroler Gastgeber noch lange nicht. Also: Braucht’s mehr fürs Wohlbefinden als „Wellness in Südtirol“?

Eine Antwort zu “Wellness in Südtirol”

Kommentar hinterlassen